AKZEPTIERENDE BEREITSCHAFT

Um unangenehmen Gefühlen aus dem Weg zu gehen, vermeiden wir oft auslösende Situationen, verdrängen wir Gedanken oder betäuben uns durch Alkohol, Medikamente und Sport. Akzeptanz ist eine oft hilfreiche Alternative zu erfolglosen Kontrollstrategien.

Tauziehen

Was haben Sie bisher unternommen,

um sich von Ihren belastenden Gedanken, Gefühlen, Emotionen und Erinnerungen zu befreien?

  • Haben Sie versucht, sich abzulenken (TV, Internet, Musik...)?
  • Haben Sie sich zurückgezogen – von Menschen, Orten, Aktivitäten oder Ereignissen?
  • Haben Sie versucht, Ihre Gedanken zu beeinflussen (Positives Denken, Gedankenruhe...)?
  • Haben Sie sich betäubt oder verletzt?

Wie haben Ihre Strategien funktioniert?

  • Kurzfristige Ergebnisse? Vielleicht eine gewisse Erleichterung...?
  • Langfristige Ergebnisse? Vielleicht keine Veränderung oder sogar Verschlimmerung...?

Was haben Sie Ihre Bemühungen gekostet?

  • Wieviel Zeit und Geld haben Sie investiert?
  • Wie viele Chancen und Möglichkeiten haben Sie verpasst?
  • Was waren die Kosten für Ihre Partnerschaft und Familie?
  • Was haben Ihre Bemühungen gesundheitlich gekostet?

Wie fühlt sich diese Auswertung für Sie an?

Sind Sie offen für einen neuen Weg?

Erinnern Sie sich an die Metapher des Tauziehens mit dem Monster Ihrer belastenden Emotionen? Dieser Kampf war und ist so ermüdend!
Hier kommt die Antwort auf meine Frage:
LASSEN SIE DAS SEIL FALLEN!

Akzeptanz

ist ein Wort, dass ich eher ungern verwende, da es in vielen Menschen Widerstände erzeugt. Lassen Sie es uns daher umschreiben mit Gedanken wie Bereitschaft, Öffnung, Ausdehnung, Raum schaffen, Zulassen, kommen und gehen lassen oder geschehen lassen. Akzeptanz steht immer im Dienste Ihrer Werte.

Sie lernen, auch schmerzlichen Erfahrungen mit Offenheit und Neugier zu begegnen, freudvolle Erfahrungen ohne Angst vor Verlust zu genießen und trotz möglicher Hindernisse aktiv und flexibel zu handeln.

Schauen Sie sich eine wunderbare ACT Metapher hierzu an: