VIER EDLE WAHRHEITEN

Die vier edlen Wahrheiten bilden die Basis der buddhistischen Lehre und erklären Grundlage, Weg und Ziel: 1) Es gibt Leid. 2) Leid hat eine Ursache. 3) Es gibt ein Ende des Leidens. 4) Es gibt einen Weg, der zum Ende des Leidens führt. Dieser ist der edle achtfache Pfad.

Vier Edle Wahrheiten

Es gibt Leid (Duhkha)

„Das Leben im Daseinskreislauf ist leidvoll: Geburt ist Leiden, Altern ist Leiden, Krankheit ist Leiden, Tod ist Leiden; Kummer, Lamentieren, Schmerz und Verzweiflung sind Leiden. Gesellschaft mit dem Ungeliebten ist Leiden, das Gewünschte nicht zu bekommen ist Leiden." Samyutta Nikaya 56.11

Das Wesen aller Dinge ist ihre Unbeständigkeit, die Natur kennt keine Dauerhaftigkeit. Selbst das größte bedingte Glück ist vergänglich und trägt damit den Keim des Leides in sich. Duhkha bedeutet auch Unzufriedenheit und Unvollkommenheit.

Leid hat eine Ursache (Samudaya)

„Und dieses ist die edle Wahrheit vom Ursprung von Leiden: das Verlangen, welches zu weiterem Werden treibt, begleitet von Begierde und Erfreuen, genössen nun hier und nun dort, d.h. Verlangen nach Sinnesvergnügen, Verlangen nach Werden, Verlangen nach Nicht-Werden.“ Samyutta Nikaya 56.11

Die tiefe Ursache von Leid liegt in unserer Unwissenheit (Avidya): der Unfähigkeit, unsere wahre (Buddha)-Natur zu erkennen und unser Ich als getrennt von Äußerem wahrzunehmen. Aus dieser dualistischen Sicht entstehen entstehen Anhaftung an Angenehmes, Abneigung gegen Unangenehmes und grundlegende Verwirrung.

Es gibt ein Ende des Leidens (Nirodha)

„Durch das Erlöschen der Ursachen erlischt das Leiden: Das restlose Vergehen bzw. Enden, Abkehren, Abtreten, Aufgeben und Loslassen genau dieses Verlangens." Samyutta Nikaya 56.11

In der dritten edlen Wahrheit wird das Ziel dargestellt: Befreiung und Erleuchtung (Nirvana). Psychologisch betrachtet handelt es sich um Wachstums- und Erkenntnisprozesse. Wir befreien uns nicht von, sondern inmitten unserer Störgefühle. Erleuchtung" ist die volle Erfahrung der Natur des Geistes.

Es gibt einen Weg, der zum Ende des Leidens führt (Marga)

„Und dieses ist die edle Wahrheit über den Pfad der Ausübung, der zur Beendigung von Leiden führt: genau dieser Edle Achtfache Pfad, rechte Ansicht, rechte Entschlossenheit, rechte Sprache, rechte Handlung, rechter Lebensunterhalt, rechte Anstrengung, rechte Achtsamkeit, rechte Konzentration.“ Samyutta Nikaya 56.11

Der buddhistische Pfad ist ein Weg der Praxis. Es reicht nicht, über die edlen Wahrheiten zu philosophieren, erst ihre praktische Umsetzung und Anwendung im Alltag trägt Früchte und führt zur Linderung von Leid.