Meditation

Meditation ist der Zustand, in dem Subjekt (Ich), Objekt (mein Fokus) und Tat (meine Übung) eins werden.

Dann ruhen wir in unserer wahren Natur.

Meditation ist Verweilen ohne Anhaftung.

Meditation ist die Dimension der Zeitlosigkeit.

Meditation fördert mentale Balance durch Abbau von Ängsten, Ausgleich emotionaler Schwankungen, Ruhe und Gelassenheit.

Meditation als Teil psychosomatischer Intervention

In unserer Arbeit prüfen wir zunächst, ob Meditation für Sie ein geeignetes Werkzeug zur Förderung Ihrer psychischen Gesundheit darstellt. Es gibt kein wirkendes Verfahren ohne mögliche Nebenwirkungen und Kontraindikationen – diese gilt es zunächst auszuschließen.

Im nächsten Schritt stelle ich Ihnen passive und aktive Meditationsformen vor, aus denen wir die für Sie attraktivste zu Beginn auswählen. Wir üben diese praktisch gemeinsam ein und Sie erhalten eine Anleitung für die eigenständige Durchführung zu Hause.